Wilkommen auf digitalpiano-test.com! Auf unserem Infoportal finden Sie alles Wissenswerte zum Thema, sowie den aktuellen diesjährigen Digitalpiano Test mit den besten Modellen im direkten Vergleich.

Ein Digitalpiano ist gerade für viele Bewohner einer kleineren Wohnung oder eines Hauses mit mehreren Parteien eine geeignete Alternative. Es handelt sich dabei um ein elektronisches Instrument, das den Klang eines Klaviers imitiert ohne dabei auf die Technik des Klaviers zurückzugreifen. In unserem Testverfahren haben wir 20 verschiedene Modelle genau unter die Lupe genommen und stellen euch nun die besten E-Pianos auf unserer Vergleichsseite vor.

Die Testsieger im Überblick:

 

1. Platz: Yamaha YDP-S51B

yamaha-ydp-s51b testbericht

Testurteil: Sehr Gut (1,3)

Preis ab: — €

zum Testbericht bei amazon.de   

Fazit:
Das YDP-S51B aus dem Hause Yamaha ist unser diesjähriger Testsieger. Das Modell konnte auf allen Ebenen überzeugen und bietet einen tollen Klang und ein super Spielgefühl!

2. Platz: Yamaha P-35B

yamaha-p35b testbericht

Testurteil: Sehr Gut (1,6)

Preis ab: 469,00 €

zum Testbericht bei amazon.de   

Fazit:
Den 2.ten Platz sichert sich das Yamaha P-35B. Das kompakte Modell überzeugt mit einer authentischen Klangqualität und einem hervorragenden Preis-/ Leistungsverhältnis!

3. Platz: Steinmayer DP-220

steinmayer-dp-220 testbericht

Testurteil: Gut (2,0)

Preis ab: — €

zum Testbericht  bei amazon.de   

Fazit:
Den 3.ten Platz belegt das DP-220 aus dem Hause Steinmayer. Das Modell konnte in unserem Digitalpiano Test mit guten Klangergebnissen und vielseitigen Funktionen überzeugen.

Das Digitalpiano als kompakter Ersatz

Der Wunsch, sich ein Klavier nach Hause zu holen, um die in der Jugend gelernten Kenntnisse aufzufrischen oder das Klavierspielen von Anfang an zu lernen, ist vielen mit Sicherheit nicht neu. Doch ein echtes Klavier bringt oftmals viele Schwierigkeiten mit sich. Es ist nicht nur groß, schwer und spätestens bei einem Umzug nur mit Mühe zu bewegen, es bedarf auch einer regelmäßigen Wartung und ist empfindlich in Bezug auf Feuchtigkeit und trockene Luft.

Generell gilt: Ein Digitalpiano kann ein akustisches Klavier nicht immer ersetzen. Da der Klang eines akustischen Klaviers durch die Bewegung der Tasten erzeugt wird und nicht digital ist, passt der Klang sich dem Raum und der Situation des Spielens wesentlich besser an. Mittlerweile ist die Technik der Digitalpianos jedoch so weit fortgeschritten, dass für das Ohr eines normalen Zuhörers kaum ein Unterschied zu hören ist.

Welche Arten von E-Pianos gibt es?digitalpiano test

Die Auswahl an Digitalpianos ist mindestens genauso groß wie die akustischer Klaviere. So sind beispielsweise Modelle zu finden, die eher wie Keyboards aus den 90ern aussehen und Stagepiano genannt werden. Dann wiederum kann man Pianos finden, welche über die gleichen Maße wie ein akustisches Klavier verfügen oder sogar wie ein Flügel, ein sogenannter Digitalflügel, aussehen. Generell gilt: Je fortgeschrittener der Spieler, desto mehr Funktionen sollten an einem E-Piano vorhanden sein. Bei Einsteigergeräten ist es oftmals so, dass nicht alle drei Pedale integriert sind.

Unterschiede zum akustischen Klavier

Die Unterschiede zwischen einem akustischen Klavier und einem E-Piano liegen vor allem in der Technik der Tonerzeugung. Während bei einem akustischen Klavier die Töne aufgrund von Tastenbewegungen erzeugt werden und je nach Härte und Intensität des Anschlags variiert werden können, ertönen bei Digitalpianos lediglich elektrische Töne. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich diese Töne allerdings aufgrund des technischen Fortschritts verbessert und klingen nun beinahe wie ein akustisches Klavier.

Auch im Bereich des Spielgefühls gibt es Unterschiede zwischen einem akustischen Klavier und einem Digitalpiano und vor allem zwischen den verschiedenen Piano-Modellen an sich. Viele E-Pianos in den günstigeren Bereichen verfügen über Kunststofftasten und haben keine Anschlagmechanik. Bei diesen Geräten fühlt sich das Spielen tatsächlich wie auf einem Keyboard an.

Hochwertigere Digitalpianos haben Tasten mit Anschlagmechanik, die es dem Spieler ermöglicht, die Lautstärke des Tons durch die Intensität des Spiels zu beeinflussen. Wer einmal auf einem akustischen Klavier gespielt hat, wird die Vorteile der Anschlagmechanik zu schätzen wissen und sich danach sehnen.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Zu nennen ist an erster Stelle, die Möglichkeit, jederzeit zu spielen, ohne jemanden zu stören. Durch die Lautstärkeregulation beziehungsweise das Verwenden von Kopfhörern kann der Spielende zu jeder Tages- und Nachtzeit üben und niemand hört die ersten Spielversuche. Ein digitales Piano eignet sich deswegen insbesondere auch für Familie mit Kleinkindern, da diese von der Musik nicht geweckt werden.

Ein zweiter Vorteil liegt in der Transportmöglichkeit. Während ein akustisches Klavier sehr sperrig und nur schwer zu transportieren ist, kann ein Digitalpiano einfach auseinander gebaut und somit leicht transportiert werden. Oftmals ist lediglich die Konsole mit den Tastaturen das größte und schwerste Transportgut. Die anderen Teile des Gerätes werden durch Schrauben und Stecksysteme zusammengehalten.

Keine Sorge: Die Digitalpianos sind trotz ihrer Teilbarkeit sehr stabil und halten auch einen sehr impulsiven Spieler aus. Ein weiterer Vorteil des Umfangs liegt in der Möglichkeit, das Piano auch in Wohnungen mit nur begrenztem Platzangebot unterzubringen. So reicht oftmals eine schmale Lücke zwischen zwei Schränken aus, um das Digitalpiano aufzustellen. Was auf Ebene des Klanges bei dem ein oder anderen E-Piano einen Unterschied zu einem akustischen Klavier erzeugt, ist auf Ebene des Übens von Vorteil.

Die Modelle verfügen meist über verschiedene Ton- und Spielarten, sodass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Ob klassischer Klavierklang oder doch in den Tönen eines Streichquartetts: Mit digitalen Pianos lässt sich beinahe jede Form er Musik realisieren. Gerade für Einsteiger sind die vielen Übungshilfen von Interesse. So ist in nahezu jedem Digitalpiano ein Metronom eingebaut, das beim Zählen des Taktes Unterstützung liefert.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Nicht nur beim Klang gehen die Geschmäcker auseinander, auch die Haptik sollte sich der zukünftige Musiker angucken! Passt das Gerät zur Wohnungseinrichtung? Ist genügend Platz vorhanden und soll es lieber ein schlichtes, oder ein prunkvolles, an ein akustisches Klavier erinnerndes Digitalpiano sein? Diese Punkte sollten vorab überdacht werden.

Denn nur so kann der Spaß beim späteren Spielen auch garantiert werden. Geachtet werden sollte weiterhin auch auf die Ausstattung und den Preis. Auch ein Anfänger sollte sich keines der sehr billigen Digitalpianos zulegen, da diese oftmals über eine schlechte Performance verfügen und schnell den Spaß am Spiel verderben. Lieber sollte ein Anfänger ein wenig länger sparen, um ein qualitativ hochwertiges E-Piano kaufen zu können.

Wer beabsichtigt, die eigenen Stücke später digital aufzuzeichnen, der sollte weiterhin darauf achten, dass eine solche Vorrichtung im Gerät integriert ist. Dem Spaß am Spielen steht somit zumindest nichts mehr im Weg! Alle von uns getesteten Modelle finden Sie in unserem großen Digitalpiano Test.

Weiterführende Informationen: